Ein Workshop um Rassismus zu erleben zu verstehen und hoffentlich daraus zu lernen, sehr interessant und eine der wenigen Sachen wofür sich die Steuergelder gelohnt haben die der Staat durch GEZ eintreibt (die Wixas!) 😉

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2174378/Der-Rassist-in-uns#/beitrag/video/2174378/Der-Rassist-in-uns

Auf jeden fall anschauen!

Peace

Muri

Inspiriert von Ghost Dog hatte ich bereits vor meinem Abitur Hagakure gelesen. Der Ehrenkodex der Samurai. Die tatsächlich Weite bzw. Tiefe dieses Buchs hat sich mir jedoch erst später, so gegen Ende des Hauptstudiums, offenbart.

Im Rahmen einer Aufnahme bzw. Lesung (ich weiß, dass ich zur Lesung im Karlstorbahnhof in Heidelberg wollte), hatte Frederik Hahn den Hagakure vorgetragen.

Die Aufnahme findet man aktuell bei youtube:

 

Discogs.com

11/10/2012

Da einige von Euch diese Plattform letzte Woche noch nicht kannten, hier noch mal die Info in Schriftform:

http://www.discogs.com/

Discogs ist eine sehr gute und vollständige Datenbank, wenn es um Musik geht. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie detailliert die einzelnen Releases aufgeführt sind, inklusive Re-Releases, etc. Allerdings sind inoffizielle Instrumentalplatten hin und wieder nicht aufgeführt (z.B. Team Eimsbush). Bemerkenswert ist auch die Funktion als Handelsplattform. Gerade bei sehr seltenen oder schwer zu beziehenden Platten, stößt man regelmäßig auf interessante Angebote.

Schon sooo oft davon erzählt (besonders Eric). Das ElectriCity-Festival in Saarbrücken. Wenn ich es richtig recherchiert habe, gibt es das Festival inzwischen aber nicht mehr.

Im Netz gibt es allerdings ein paar Videos vom Electricity Festival am 08.11.2003. Zu dem Zeitpunkt gab es mehrere Veranstaltungen im Rahmen des Festivals. Unter anderem eine für Rap aus Deutschland und Frankreich. An dem Abend waren u.a. Tefla & Jaleel, Karibik Frank aka. Franky Kubrick, Creutzfeld&Jakob, Spax und einige Franzosen (3eme Oeil, K.Rhyme le Roi, OPEE, usw.) am Start. Angeblich sogar IAM und Massive Töne, aber an die kann ich mich leider nicht mehr erinnern. So oder so ist es ein sehenswertes Line-Up.

PS: Wer genau hinschaust, kann in den Videos den damals 17-jährigen Jensenski erkennen.

[youtube.com=http://www.youtube.com/watch?v=YUe7cHH-7K4]

 

[youtube.com=http://www.youtube.com/watch?v=DD68BYHHXAM]

Hier mal ein Video aus dem Hause Truebusyness.
Sascha Bühren auch als Busy bekannt, macht einen kleinen Rundgang in seinen Truebusyness Studios in Berlin und zeigt die diversen Räume. Sympathisch, ehrlich und lustig, Busy as usual 😉

Pflichtdoku über unsere Ernährung und daraus resultierenden Krankheiten…anschauen und sich selbst Gedanken darüber machen!
In 100 Jahren werden sie uns auslachen wie wir uns ernährt haben 🙂

%d Bloggern gefällt das: