Begegnungen :-)

13/07/2013

Nach Neuentdeckungen wie Lyrical Terrorists von Substantial und L-Universe, Glücksgriffen wie Aesop Rock Platten und Kung Fu Breaks aufm Sperrmüll, aktiven Legenden wie den Angel Dust Breakers die immer noch Shows zum besten geben, hatte ich gerade eine Begegnung die ich dann aber doch so ganz und gar nicht hier erwartet hätte. Heute morgen hieß es noch ich solle doch bitte eine deutsche Soziologie-Professorin und ihren Mann vom Flughafen abholen, in ihrem Appartement verstauen und dann zu nem‘ Klassikkonzert schleifen. Nach erfolgreicher Ausführen der Order hab ich mir mit dem Ehepaar aus Hamburg und Berlin dann noch das ein oder andere Bier gegönnt, wobei man dann trotz Jetlag und damit einhergehender Müdigkeit schnell ins Gespräch kam. Und so entpuppten sich Frau Klein als Prof. Hip Hop und ihr Mann als fliegendes Auge für so manch ein Schmankerl aus dem Bereich Musikvideos westdeutscher MCs. Prof. Hip Hop hat sich insbesondere auf den Bereich Breakdance spezialisiert und tischte zu rohem Fisch und Sojasauce Geschichten über Storm und Konsorten auf, klärte mich über mein Unwissen bezüglich der Ursprünge des deutschen Hip Hop auf und meinte sie wäre sowieso down mit der ersten Generation. Wie ihr von ihr erfahrt wie man bei so viel Prominez immer noch real bleibt erfahrt ihr in ihrem Buch: „Is this real? Die Kultur des HipHop.“ Auch wenn ich es bis dato noch nicht kannte, kann ich es euch nur wärmstens ans Herz legen einen Blick reinzuwerfen, weil die Dame wirklich Ahnung hatte wovon sie sprach und eine Begeisterung für deutschen Hip Hop und Breakdance in den Augen hatte, die ich sonst nur bei Heads wie Jensi, dem kleinen Mann, Tuna oder Eriction seh. Vielleicht auch mal interessant das ganze Rapding aus wissenschaftlicher Perspektive zu sehen. Hier gibts das gute Stück: http://www.amazon.de/b%C3%BCcher/dp/3518123157

Nachdem ich dann meinte: Ja ich hör auch Hip Hop, meinte Herr Klein dann nur: „oh welche ein Zufall, das hör ich nämlich auch.“ Namin??
Ich dann so, was er denn zu bieten hätte. Er dann so, er wär so Film. Dann nachgebohrt und erfahren, dass er nicht nur Musikvideos für Creutzfeldt & Jakob und Curse schusterte, sondern unter anderem auch verantwortlich ist für dieses goldene Stück deutscher Hip Hop Geschichte

Hip Hop als Sushi, wär ne California, doppelt Sesam, Deluxe. Bin immer noch bisschen platt und gespannt auf Episoden von den beiden. Beim nächsten Hamburgbesuch von euch steht auf jedsten ein Rendezvous mit ihnen aus.
Paißn

One Response to “Begegnungen :-)”

  1. tunarock Says:

    hahaha Digga, wie geil ist denn das bitteschön?!😀 hat er den “oh welche ein Zufall, das hör ich nämlich auch.” wirklich gebracht?? wenn ja sind das ja auf jeden fall deine neuen homies🙂 schickste props aus dem Süden Deutschland raus!! ichiban


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: