Was’n das für eine frische Kollaboration?

Zwar klingt MoTrip wie Flipstar um 2003 (siehe zweites Creutzfeldt Album) und insgesamt fehlt es den Parts ein wenig an Zusammenhang (könnte genauso gut ein Zusammengeschnittenes Mixtape sein). Aber dennoch ein seeehr rundes Ding. Nicht nur wegen dem höchst soliden Beat…

Flume-Flume LP

29/04/2013

Für mich der Fund des Monats. Obwohl ich ihn schon von gewissen Remixen kannte, bin ich nie auf die Idee gekommen, sein Album anzuhören. Und siehe da, nur Banger drauf. Die 3 Bestesten hab ich hier mal. Bombe!

Schwesta Ewa

27/04/2013

Haha… was ein Ghostwriter alles bewirken kann:

„Ich bin die Frakfurt-Hessische,

Ihr ganz schön hässlichen

Kampfsport-Lesbischen…“ (0:45 Min)

 

Der Beat ist allerdings etwas echter. Ein übertriebens Ding von 1996.

 

 

Konitschitwa Bitches,

wer hätte gedacht, dass man bei ner kurzen Pinkelpause während nem Tempelfest ganz wunderbare Sachen im Müllhaufen neben dem Schrein entdecken kann. Unter anderem versteckte sich neben Kung-Fu & Heavyweight Breaks auch dieses Schätzchen:

20130422_152339

 

Ab jetzt guck ich in Deutschland auch immer, ob nach der Sonntagsmesse was im Unrat neben der Kirche schwarz blitzt.

Paißn

Wie schon oft genug erwähnt, steuern wir schnurstracks auf das Debütalbum von Yasha (ehem. Moabeat) zu. Dabei habe ich es wohl nur zu selten ausgelassen, meine Überzeugung kund zu tun, dass der Typ wohl das nächste große Ding nach Materia und Peter Fox wird.

Inzwischen gibt es den ersten Solo-Track aus seinem Debütalbum auf die Ohren. Der läuft (angeblich) auch hier und da im Radio. An Tauglichkeit für eben dieses umstrittene Medium hat man im Hause „The Krauts“ leider nicht gespart. Bekanntlich gehören diese für mich zu dem Derbsten, was man in Deutschland finden kann und der Song ist ganz gut geworden. Aber ein bisschen weniger „Allzweckreiniger“ hätte es auch getan:

„Ich seh dich gestochen scharf“ – In Ordnung, da kann man durchaus ein akzeptables Wortspiel reininterpretieren. Aber das darauf folgende „Es tut fast den Augen weh“ schmerzt mir eher im dritten Ohr… Verglichen mit dem anderen Quark in den Medien sind solche abgedroschene Phrasen trotzdem absolut überirdisch. Grenzwertig, aber irgendwie gut.

PS: Ich tippe stark auf Sommerhit 2013.Würde es sehr begrüßen.

Nach mehreren Monaten im asiatischen Raum habe ich allmählich (*sarkasmus) genug vom Gangnam-Style. Während der 3-tägigen Neujahrsfeierei in Laos habe ich es -realistisch geschätzt- ca. 50 Mal (!!!) pro Tag gehört. Auf der einen Seite ist es ernsthaft (!) interessant zu sehen, wie die Leute ganze Parties auf einem einzigen Song aufbauen. Andererseits geht es auch gewaltig auf die Nüsse, wenn der Nachbar dieses Lied ’ne gute 3/4-Stunde in Dauerschleife pumpt.

In diesem Sinne schau‘ ich aus dem Hotel-Fenster und rufe in die Nacht: „Lass‘ uns zum Strand“

Schöne Grüße aus Hoi An, Vietnam

Thomas Pyrin

19/04/2013

EL-P Beats? Hören sich auf jeden Fall irgendwie danach an. Aber coole Tracks dabei und der Junge is aus Stuttgart sogar. Yeah

High Focus

19/04/2013

Krasses Label aus UK. Ich feier Fliptrix, Leaf Dog, Dirty Dike, Verb T und war schon immer sehr von UK Rap angetan, weil da eine gewisse Ruffness zu finden ist. Dreckige Raps und Beats die man den Jungs sofort abnimmt.

P.S.: Falls sich einer fragt wer Cordio Vex ist. Das ist der Bräu nur mit neuem Namen und neuer Frisur

%d Bloggern gefällt das: