Bin dezent auf dieses Video aufmerksam gemacht worden. Zuvor nur bedingt etwas von dem Herrn gehört. Klingt meines Erachtens aber etwas zu sehr nach Audio88 mit ernsthafterem Antrieb. Nicht zuletzt wegen dem Reimschema.

Bin vorhin über’n Video von Rino Mandingo gestolpert. Ist ganz in Ordnung. Vor’n paar Jahren hätte man Luftsprünge gemacht, wenn man diesen Sound gehört hätte. Aber heute hört sich jeder zweite Rapper genau so an (ich denke da ganz besonders an Leute wie Jahmica und Konsorten). Sowohl vom Flow, Inhalt, Atittüde und Stilmitteln. Der Beat wurde von Figub Brazlevic aka Naturtalent produziert und ist gewohnt solide.

„…Ich hab meine Mama lieb und lass‘ deine in Ruh’…“

Nach dem mich Marc vor einigen Monaten zumindest dazu gebracht hat, Megaloh neutral gegenüber zu stehen, hat mich ein Kommentar von Aphroe („endlich mal Megaloh getroffen, gegenseitig Repekt und Nummern ausgetauscht“) letztens dazu bewegt, meine Meinung ein weiteres Mal zu überdenken. Was ich daraufhin im Netz gefunden hab, bringt mich dazu, Megaloh tatsächlich als wurzelbehafteten Rapper zu respektieren. Denn wer mit so gekonnten Andeutungen ankommt („So was habt ihr nie geseh’n (schaut wie Euch der Atem stockt“ bzw. „sowas machen Hiphoper)“), der beschäftigt sich mit Rap nicht mal so nebenbei. Aber mir fehlt es nach wie vor an intelligent-dreckigem Charakter. Ihr denkt, ich bin schwer zufrieden zu stellen? „Ich weiß, …“

Bereits vor wenigen Wochen hatte ich gelesen, dass einer der größten Musiker der letzten Jahrzehnte ein neues Album vorlegt. Leider konnte ich zu dem Zeitpunkt keine Videos/Audios anhören. Das habe  ich nun nachgeholt. Und die Freude ist riesig. Denn Westbam sorgt für frischen Wind. Dieses mal weit über die eigentlich sowieso schon großzügigen Grenzen hinaus.

Für die meisten von Euch gab es wahrscheinlich bisher wenige bis gar keine Berührungspunkte mit dem Herrn aus Berlin. Dabei sollte man sich durchaus mal mit dem Guru der elektronischen Musik beschäftigen. Denn nicht nur in der Vergangenheit hat er immer wieder für Bretter gesorgt, die -meines Erachtens- nicht sooo fern von Hiphop sind.

Hier einer meiner Favouriten von 1999: „…4 Turntables and 1 Mircophone…“ (0:39 Min)

 

Diese Distanz hat er für sein neues Album noch stärker verkürzt. Denn neben Namen wie Junglebrothers und Iggy Pop hat er auch Kanye West und Lil Wayne mit ins Boot geholt. Von letzterem halte ich reichlich wenig.  Aber die Kolaboration ist durch die Arbeit an den Geräten trotzdem ganz ordentlich geworden.

 

Nachtrag: Der hier muss noch sein. Schon allein wegen der obligatorischen, brennenden Mülltonnen.

Umse

25/03/2013

UMSE hat ein neues Album raus. Die Beats find ich mal wieder spitzenmässig, aber die Texte sind teilweise zu geleckt. Auch die Acapella-Samples passen teilweise nicht richtig zu den Tracks. Aber die Beats reißen es wie sooft heraus.

Besten Tracks: S´waaack, Berg auf, Wachstum, Alles Geschichte

Einfach super geil

23/03/2013

%d Bloggern gefällt das: